Die norddeutsche Begrüßung
[mɔɪ̯n]

Moin, das Grußwort existiert seit fast 200 Jahren und hat seine Herkunft im ostfriesischen mōi und mittelniederdeutschen mōi(e). Im Gegensatz zum niederdeutschen „goden Morgen“ wird „Moin“ in Norddeutschland traditionell den ganzen Tag über verwendet. Dies liegt in der Bedeutung des plattdeutschen Wortes „moi“, das so viel bedeutet wie „angenehm, gut, schön“. Mit der Begrüßung „Moin“ wünscht man sich also einen „Moien Dag“, einen „schönen Tag“. Nachdem der „Tag“ im Laufe der Zeit verschwunden ist, blieb nur noch das „Moin“ übrig und ist heute ein zu jeder Tages- und Nachtzeit geläufiger Gruß. Also ruft, singt und fühlt es, damit bald alle Bescheid wissen, wie es ist mit Moin begrüßt zu werden!

All’ns klor? Denn man – MOIN!
Jo!

Pin It on Pinterest

X
X
X